· 

Ab in die Schule: Unser neues Büro

"Aufgrund aktueller Entwicklungen und der Entscheidung unseres Hauses, können wir unsere Ladeneinheit nicht weiter zum Verkauf oder zur Vermietung anbieten. "

Das waren die letzten Worte, die ich per Email bekam, nachdem ich mehrere Monate hingehalten wurde. Das war Ende Mai. Eigentlich dachte ich, dass alles längst in trockenen Tüchern wäre. Ich hatte bereits alle Unterlagen vorgelegt und es hieß, meine Chancen stehen sehr gut.

 

Wir sind mit unserem Team zwar erst im September 2018 übergangsweise in ein größeres Büro gezogen, aber im Dezember wurde bereits klar, dass der Platz für das Jahr darauf nicht mehr ausreichen würde. Also machte ich mich direkt auf die Suche und schien das perfekte gefunden zu haben: Ortsmitte, für einen Großteil der Mitarbeiter zu Fuß erreichbar und mit Option auf Erweiterung in ein paar Jahren. Top. 

 

 

Da das Angebot an Räumlichkeiten im Wunschort sehr dürftig war, fing ich an mich mit dem Gedanken anzufreunden, in eine andere Ortschaft oder ein Industriegebiet außerhalb auszuweichen. Ein paar wenige Optionen gab es sogar. Nur es war wie verhext. Bei allem, was ich als Büro in Erwägung gezogen hatte, bekam ich eine Absage.

 

Ich muss dazu sagen, bei solchen Dingen verlasse ich mich meistens auf mein Schicksal. Aber so langsam bekam ich kalte Füße. Es war schon Ende Juni und ich hatte mit meinem Mann den Deal, dass ich bis Jahresende unseren Keller wieder von einem Lager in nutzbare Räume umwandeln würde. Zwischen Waschmaschine, Schlitten und Partykeller tummelten sich nämlich bis vor ein paar Wochen noch bergeweise Lampen, Gestelle, Kartons und Diarahmen *lach*. Im Büro selbst, spielten wir ohnehin schon täglich Tetris mit fertigen Lampen und Paketen. Also blieb mir nur der Keller zu Hause für alles, was Platz brauchte. Der Countdown lief. Ich hatte nur noch wenige Monate, um mein Versprechen zu halten und es sah nicht gut aus.

 

Ich dachte Facebook macht das schon. Aber auf meinen Aufruf kamen genau Null Nachrichten. Null! ...dachte ich zumindest. An dieser Stelle nahm das Schicksal einen kleinen Umweg ;)

Nachdem ich nämlich bei einem Zeltwochenende mit mehreren befreundeten Familien nochmal alle gebeten habe nachzudenken, ob ihnen nicht doch was einfällt, kamen wir auf unser jetziges Büro zu sprechen, da es in der unmittelbaren Nachbarschaft von Freunden liegt.

Und dann ging alles ganz schnell. Ich habe samstags direkt noch mit dem Vermieter telefoniert und mir montags die Räume angeschaut. Ein Traum. Ich war direkt hin und weg. Ja ok, der ein oder andere Klecks Farbe fehlte noch. Aber vor allem die tollen Rundbogenfenster und die Tatsache, dass es mal eine Schule war, haben es mir angetan. Die erste Schule in Messel <3

 


Und dann ging alles ganz schnell. Das Verrückte: Der Vermieter hatte mich bereits vorher aufgrund meines Facebook Aufrufs angeschrieben. Nur bekam ich dafür nie eine Benachrichtigung von Facebook und habe sie deshalb auch nicht gesehen. Anmerkung: sonst werde ich vollgespammt mit Benachrichtigungen á la "der Nachbar von Hinzes Kunz hat einen Beitrag einer Gruppe des Freundes von der Cousine ihrem Hundeclub geliked". Und da kommt einmal was wichtiges als Direktnachricht und ich erfahre NICHTS davon).

 

Ich find echt immer noch so verrückt, dass es am Ende doch noch über einen anderen Weg mit dem Büro geklappt hat.

 

Noch bevor ich rumfragen konnte, wer Lust hat mir ein wenig bei der Renovierung zu helfen, hatte ich ein komplettes Team an freiwilligen Helfern zusammen. Ich fing also schonmal an, die Decken zu streichen und mein Mann flickte sämtliche Löcher, die nach Putz lächzten. Dann durfte die Streichtruppe ran. Logo gabs ne Streichparty.

Zutaten für eine gelungene Streichparty:

 

1 Hand voll Freunde 

1 tüchtigen Ehemann

2 Abende

3 Eimer Farbe

12 Flaschen Prosecco (+ Eiswürfel und dieses ganze Wild Berry Gedöns)

1 Packung Einweghandschuhe (Gelnägel und so)

1 Partypizza

1 Buffet mit Low-Carb Snacks (keine Vegetarier da, aber 50% Lowcarb)

1 Radio

1 Freund, der Leisten befestigen kann

1 Cousin, der Elektriker ist

AN DIESER STELLE NOCHMAL EIN RIESEN DANKESCHÖN AN ALLE, DIE BEI DER RENOVIERUNG UND BEIM UMZUG MITGEHOLFEN HABEN:

IHR SEID ECHT GROßARTIG!!! <3

 

Okay zugegebenermaßen musste ich die Zutatenliste etwas anpassen. Ich habe nämlich nur 1 Eimer für 6 Helfer und 4 Zimmer + Flur eingekauft *lach*

Es hat genau 1 Stunde gereicht und dann haben wir unseren kompletten Bekanntenkreis durchtelefoniert, weil es natürlich genau 20:05 Uhr war und alle Baumärkte seit 5 Minuten geschlossen hatten. Typische Lena-Aktion halt. Aber tatsächlich haben wir zu später Stunde noch ein paar halbvolle Eimer auftreiben können und kamen superweit mit Streichen.

Die Aufgaben waren klar verteilt. Eine zum Abkleben, eine zum Rand pinseln, eine zum Vorstreichen u.s.w. Ach ja und eine zum Getränke nachfüllen :)

Letzteres habe ich dann meistens übernommen, hehe. Dafür habe ich mich dann an Extraabenden an der Decke ausgetobt.


Die größte Herausforderung der letzten Wochen war dann allerdings, den Betrieb parallel aufrecht zu erhalten. Dank ein paar Nachtschichten konnten wir unsere Lieferzeit aber halten, um euch rechtzeitig eure Lämpchen zu verschicken. Vor Weihnachten wird sie ohnehin nochmal um ein paar Wochen ansteigen (also bitte rechtzeitig bestellen!).

 

 


Der Umzug selbst lief eher so Stück für Stück. Jeden Tag haben wir ein paar Sachen aufgebaut und eine Fuhre Material umgezogen oder zwischendrin noch ein paar neue Möbel geshoppt.


FINALLY WE MADE IT. Inzwischen haben wir fast alles umgezogen und fühlen uns pudelwohl. Offiziell dann allerdings erst ab 1.10. ..konnte ja keiner ahnen, dass wir so schnell fertig sind. Naja, fast zumindest. Ein Teil der Einrichtung, die Beleuchtung und Deko kommt noch.

Diesen und letzten Monat haben wieder 3 neue Mitarbeiter angefangen - Michele, Anastasia und Steffi und wir freuen uns schon wieder auf neue Verstärkung im Oktober - Jessi und Anna. Alle anderen vom letzten Jahr kennt ihr ja bereits. 

Aber keine Sorge, in einem Extra Blog werden wir euch in den kommenden Monaten nochmal alle vorstellen :)

Danke, dass du bis zum Ende gelesen hast :)
Ich hoffe du fandest es interessant und freue mich natürlich, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt.

Eure Lena

vom #teamkleinformat


Kommentar schreiben

Kommentare: 0